Du möchtest dir ein neues Dirndl kaufen? Doch auf was sollte man achten? Wie sitzt ein Dirndl eigentlich richtig und woran merkt man, dass es nicht sitzt? In unseren 10 Tipps erfährst du, auf was du beim Dirndlkauf achten solltest, damit du das perfekte Dirndl für dich findest.

Würde jede Frau ein Dirndl tragen, gäbe es keine Hässlichkeit mehr auf der Welt.

Treffender könnte es Vivienne Westwood nicht formulieren. Denn im Dirndl sieht jede Frau fesch aus. Das Dirndl betont die Taille, kaschiert mögliche Hüftpfunde und zaubert mit ein paar kleinen Tricks ein umwerfendes Dekolletee. Trotzdem ist Dirndl nicht gleich Dirndl und nicht jedes Dirndl ist für jede Figur vorteilhaft.

Wir haben die zehn besten Tipps zusammengetragen mit denen du ganz leicht das perfekte Dirndl für deine Figur findest. Angefangen von der Passform über Preis hin zum Kauf.

Alle Tipps sind auf Herz und Nieren geprüft, denn sie stammen direkt aus unserer Dirndl Facebook-Gruppe.

1. Trage eine Dirndlbluse beim Anprobieren

Das Dirndl besteht aus dem Dirndkleid und der Dirndlschürze. Klassisch trägt man unter dem Dirndl eine weiße Bluse. Daher solltest du unbedingt dein Dirndl MIT Bluse anprobieren. Genauso wie du es eben später tragen wirst.

Selbst wenn du keine Bluse kaufen möchtest, weil du vielleicht schon eine daheim im Schrank hängen hast, solltest du im Geschäft immer das Dirndl mit Bluse anprobieren. Nur so siehst du, ob der Ausschnitt und die Ärmel richtig passen.

Noch direkt zwei weitere Tipps zur Dirndlbluse:

  • Bitte keine bunten Blusen zum Dirndl kombinieren. Wir empfehlen immer eine weiße Bluse zu tragen. Wenn es farblich zum Dirndl passt, kannst du auch Creme wählen.
  • Es gibt sehr viele unterschiedliche Dirndlblusenschnitte. Puffärmelchen und Carmenblusen sind nicht mehr in Mode. Wer etwas besonderes möchte, kann eine hochgeschlossene Bluse oder Blusen mit Spitzenelementen zum Dirndl ausführen. Wir persönlich mögen aber auch die schlichten Blusen mit Kurzarm und kleinen Verzierungen sehr gerne.

2. Trage außerdem einen Dirndl-BH

Das führt uns direkt zum zweiten Tipp: Unter der Dirndlbluse solltest du einen Dirndl-BH tragen. Der Dirndl-BH ist ein Balconette-BH, der dafür sorgt, dass nichts verrutscht und die Brust stabilisiert wird.

Gleichzeitig ist der BH tief ausgeschnitten, sodass er unter der Dirndlbluse verschwindet. Auch wenn es nur wie eine Kleinigkeit wirkt, aber der Dirndl-BH ist tatsächlich sehr entscheidend für den richtigen Sitz.

Wenn du einen Dirndl-BH besitzt, ziehe ihn am besten zum Dirndlkauf an. Solltest du keinen haben, lass dir ruhig von der Verkäuferin einen zur Anprobe geben.

3. Überprüfe, ob das Dirndl richtig sitzt

Auch in der Trachtenmode gibt es Trends. In den letzten Jahren ist zum Beispiel das hochgeschlossene Dirndl en vogue. Laufe aber bitte nicht jedem Trend blind hinterher. Der Schnitt des Dirndls sowie die Farben müssen zu dir, deiner Figur und deinem Hauttyp passen.

Probiere daher mehrere Modelle und Schnitte an. Du kannst zum Beispiel einen klassischen Münchner oder Herzausschnitt anprobieren, ein Dirndl mit Schneewittchenkragen oder ein hochgeschlossenes Dirndl.

Schau dir genau an, wie das Dirndl an deinem Oberkörper sitzt. Die Busenform ist entscheidend. Das Dirndl sollte deinen Oberkörperproportionen schmeicheln.

Ein kleines Beispiel: Hochgeschlossene Dirndl mögen zwar aktuell modern sein, sind aber für Frauen mit großer Oberweite eher unvorteilhaft, weil sie den Busen noch größer wirken lassen.

Das Dirndl sollte außerdem auf der Taille sitzen. Wenn es das nicht tut, passt es nicht.

Gleiches gilt für die Träger. Sie sollten nicht abstehen. Sollten Sie das trotzdem tun, ist das aber kein Killerargument. Denn die meisten Trachtengeschäfte bieten Änderungen am Dirndl mit an. Alternativ kannst du auch sehr einfach selbst kleine Änderungen am Dirndl vornehmen.

Und zu guter Letzt: Lass dich bitte nicht von der Größe, die im Dirndl steht, irritieren. Die Größe eines Dirndls richtet sich nach den Maßen deines Oberkörpers. Wenn du sonst eine 38 trägst, kann es gut sein, dass du im Dirndl eine 40 trägst. Das ist aber ganz wurscht. Dein Dirndl muss passen und die Größe ist ganz egal dabei.

4. Wähle ein Modell übers Knie

Es gibt unterschiedliche Dirndllängen. Die 50er und 60er Rocklänge geht nicht übers Knie, während die 70er und 80er Länge das Knie bedeckt. Sehr junge Mädchen tragen teilweise Minidirndl, also Dirndl, die nicht das Knie verdecken.

Traditionell geht es aber übers Knie. Man spricht von der Midilänge. Wir empfehlen unbedingt ein Dirndl zu kaufen, dass das Knie verdeckt. Zu kurze Dirndl wirken leider oftmals billig.

5. Setze auf Knöpfe oder Miederhaken

Das Dirndl wird in den meisten Fällen vorne geschlossen. Klassisch mit Knöpfen oder verdeckten Miederhaken. Heutzutage gibt es auch Dirndl, die mit Reißverschluss geschlossen werden. Achte auf jeden Fall darauf, dass dein Dirndl vorne geschlossen wird. Ein Reißverschluss im Rücken ist eher unpraktisch.

Wir empfehlen ein Dirndl mit Knöpfen oder Miederhaken zu wählen. Das sieht einfach schöner aus und ist auch leichter zu ändern, was direkt zum nächsten Punkt führt.

6. Überprüfe die Änderungsfreundlichkeit

Ein Dirndl ist ein nachhaltiges Kleidungsstück. Du trägst es über Jahre, oftmals sogar Jahrzehnte. Vielleicht vererbst du es eines Tages weiter. Die Figur verändert sich aber im Laufe der Jahr. Der Vorteil eines Dirndls ist, dass du es im Regelfall um eine Größe, teilweise um zwei Größen, weiten kannst.

Egal ob du die Änderungen selbst vornimmst oder dein Dirndl zu einer Schneiderin bringst, achte darauf, dass in der rechten und linken Seite des Dirndls genug Nahtzugabe vorhanden ist. Nur so ist das Dirndl änderungsfreundlich und du hast über Jahre viel Freude damit.

7. Achte auf die Pflege

Der verarbeitete Stoff bestimmt die Pflege: Baumwolldirndl kannst du in die Waschmaschine geben, Seiden-, Loden-, Samt- oder Leinendirndl bitte immer in die Reinigung geben.

Überprüfe daher immer den Waschzettel des Dirndls sowie der Dirndlschürze. Erfahrungsgemäß bekommt die Dirndlschürze schneller ein paar Flecken ab und muss daher öfter gewaschen werden.

Für ausführliche Tipps rund ums Dirndl Waschen, legen wir dir unseren Dirndl-Wasch-Guide ans Herz.

8. Investiere lieber etwas mehr

Achte auf die Qualität des Dirndls. Ist es sauber verarbeitet, wie hochwertig erscheint dir der Stoff. Ist er dick? Fühlt er sich gut auf der Haut an? Je hochwertiger das Dirndl ist, umso langlebiger ist es auch. Qualität hat natürlich ihren Preis. Daher sind hochwertige Dirndl meist etwas teurer.

Investiere aber lieber etwas mehr in dein Dirndloutfit. Du hast es für viele Jahre. Nichts ist frustrierender, als wenn dein Dirndl nach ein bis zwei Jahren kaputt geht.

9. Kaufe Second Hand Tracht

Preislich gibt es nach oben kein Limit. Nicht jeder kann und will sich ein Dirndl für mehrere Hundert Euro leisten. Die einfache Lösung lautet Second Hand. Vintage Dirndl sind in den letzten Jahren sogar total angesagt. Für ein gebrauchtes Dirndl musst du etwa zwischen 50 – 100 Euro einplanen. Und das Beste: Dein Dirndl hat sicherlich niemand zweites.

Inzwischen gibt es immer mehr Geschäfte, die sich auf Second Hand Tracht, konzentrieren. Auch online findest du viele Möglichkeiten ein Second Dirndl zu erstehen.

10. Lege das Dirndl nochmal zurück

Ein Dirndlkauf ist nicht zu vergleichen mit dem Kauf eines T-Shirts. Das T-Shirt trägst du vielleicht ein bis zwei Jahr, das Dirndl ewig. Von daher solltest du dir wirklich sicher sein, ob dir das Dirndl gefällt und passt. Es ist absolut legitim das Dirndl zurückzulegen und eine Nacht drüber zu schlafen.

Die Trachtengeschäfte wissen, das ein Dirndlkauf immer eine besondere Angelegenheit ist und legen dir das Dirndl gerne zurück. Immer hilfreich ist es auch, eine gute Freundin zum Dirndl Shoppen mitzunehmen.

Zu guter Letzt: Wenn du dann dein perfektes Dirndl gefunden hast, wünschen wir dir ganz viel Spaß beim Ausführen. 🙂

Anmerkung: Das Headerbild ist im Clara Dorothea Store entstanden. Erfahre hier mehr zu dem Trachtenlabel aus München.

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT